Asienmeisterschaft - Damen

Links
Wikipedia (de)

Die Handball-Asienmeisterschaft der Frauen ist ein asiatischer Wettbewerb im Hallenhandball, der seit 1987 in regelmäßigen Abständen ausgetragen wird. Im Turnier wird unter den asiatischen Frauen-Handballnationalmannschaften der Asienmeister ermittelt. Außerdem qualifizieren sich die drei Erstplatzierten für die nächste Handball-Weltmeisterschaft.

Die erste Asienmeisterschaft fand 1987 in der jordanischen Hauptstadt Amman statt, insgesamt wurde das Turnier bisher 17 Mal ausgetragen, zuletzt 2018 im japanischen Kumamoto. Rekordsieger mit vierzehn Erfolgen ist die Südkoreanische Frauen-Handballnationalmannschaft, die auch amtierender Asienmeister ist.